Berichte

In diesen Berichten werden alle Aktivitäten und Vorhaben des MGV dokumentiert. Hier werden die Berichte des Pressewartes veröffentlicht.

Berichte - Aktivitäten - Kommentare

Donnerstag, 9. März 2017 - 09:44 Uhr
Marbacher ehrten langjährige Mitglieder

Jahreshauptversammlung des MGV Germania Marbach 1890 e.V.

Am Donnerstag, den 23. Februar fand die Jahreshauptversammlung des MGV Germania Marbach statt. Vorsitzender Konrad Stolp zeigte in seinem Jahresrückblick die Highlights des Jahres 2016 auf. Dazu gehörten das 30jährige Jubiläum des Dirigenten Karl-Heinz Wenzel und die ersten Tagesfahrten unter der neuen Reiseleiterin Elisabeth Mehldau nach Alsfeld und Michelstadt.

Dirigent Wenzel bewertete die Bewegung in der Mitgliederkartei als positiv, hofft jedoch weiterhin auf neue Sänger im Männerchor, sowie Sänger/innen im gemischten Chor CHORios. Wenzel wirbt direkt mit dem Herbstkonzert am 07. Oktober 2017 in der Markuskirche.

Weiterhin steht auch dem Terminplan des neuen Jahres der alljährliche Dämmershoppen,
Freundschaftssingen anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Frauenchors Piano Marbach und des 130jährigen Jubiläums des MGV Sterzhausen. Im Herbst planen die Sänger/innen eine 3-tägige Reise nach Dessau, mit einem Halt in Wittenberg anlässlich des Lutherjahrs. Die Fahrt zum Weihnachtsmarkt führt 2017 nach Erfurt.

Fünf Vereinsmitglieder wurden für ihre 40-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt: Karl-Heinz Stremme, Hans Dietrich, Eberhard Lau, Friedhelm Hinkel und Konrad Müller. Bernd Hahn und Willi Herrmann ehrte man für 50 Jahre und Johannes Hahn sogar für 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein.

Die Sänger/innen des Jahres 2016 mit fast 100%igen Singstundenbesuch wurden mit einer Flasche Sekt belohnt: Ludger Hochgrebe, Leon Rees, Elisabeth Mehldau, Konrad Stolp und Karin Weimar.

Und? Sie haben Interesse bekommen? Dann melden Sie sich bei unserem 1. Vorsitzenden Konrad Stolp (Tel. 06421 32223). Wir freuen uns über jedes Mitglied. Info unter www.mgv-marbach.de.

L.R. + J.W.

Donnerstag, 9. März 2017 - 09:42 Uhr
MGV unterwegs im Odenwald

Mit guter Laune im Gepäck, startete der MGV Germania Marbach am 17.12.2016 unter der Reiseleitung von Lilli Mehldau zur alljährlichen Weihnachtsmarktfahrt, welche in diesem Jahr nach Michelstadt führte.

Erster Stop war bereits nach einer guten halben Stunde Fahrt, das Kloster Schiffenberg im nahegelegenen Gießen. Auf 280Meter nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet im Restaurant Kloster Schiffenberg, welches sich ebenfalls auf dem Gelände des mittelalterlichen Klosters befinde,t konnten wir nun gut gestärkt die Fahrt Richtung Erbach antreten.

Angekommen in Erbach erwartete uns eine 45minütige Führung durch die Koziol Glücksfabrik, welche die Firmengeschichte über die Inhaberfamilie aufzeigte. Es war für alle faszinierend zu sehen, wie eine in 1912 gegründete Fabrik über die Produktion von Kunsttöpferei über Elfenbeinschmuck schließlich zum modern designtem Kunststoffprodukt von heute kommt. Die Gestaltung der einzelnen Museumsabschnitte, welche jeweils eine Epoche kennzeichnen, machte die Führung erst richtig attraktiv.

Weiter ging es in das angrenzende Michelstadt. Mit ca. 16.632 Einwohnern ist es die größte Stadt des Odenwaldkreises. Bekannt ist das Städtchen durch das 1484 erbaute Rathaus, welches wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen wollten. Hauptgrund der Anfahrt war allerdings der Weihnachtsmarkt.
Weihnachtsmarktfahrten sind übrigens im MGV seit dem Ende der 1990er Jahre zur alljährlichen Tradition geworden.
Mit über 110 Verkaufshäuschen in Holzbauweise rund um das schmucke Rathaus konnte jeder in Weihnachtsstimmung kommen. Zwischen Verkaufsständen von Drechslerarbeiten, Holzbildhauern, Verköstigungsständen etc. ging der Nachmittag eigentlich viel zu schnell vorbei.

Auf der Heimfahrt folgte dann der letzte Stop in Bad Homburg auf dem Hofgut Kronenhof, mit eigenem Brauhaus. Dort konnten alle den Tag beispielsweise bei einer „Kronenhof Bierspezialität“ ausklingen lassen.

Pünktlich um 21:00Uhr wie vorgesehen, erreichten wir Marburg. Es freuen sich bereits jetzt alle auf die nächste Fahrt des MGV.

L.R.

Donnerstag, 9. März 2017 - 09:41 Uhr
MGV in alljährlicher Adventsstimmung

Jüngster Sänger gibt gerne den Ton an.

Am 26.11.2016 fand die alljährliche Weihnachtsfeier des MGV Germania Marbach, wie auch im Vorjahr im Hotel Restaurant Dammühle, statt.
Konrad Stolp (1.Vorsitzender) eröffnete diese mit zwei Ehrungen: Konrad Schröder gehört als Kassierer seit 20 Jahren dem Vorstand an und Karl- Heinz Stremme wurde für langjährige Vorstandstätigkeiten geehrt. Stolp betonte besonders seine Ausarbeitung der Vereinsreisen, wie beispielsweise nach Mecklenburg Vorpommern oder die alljährlichen Weihnachtsmarktfahrten.
Nach dem Abendessen präsentierte sich der Männerchor, mit zwei Chorstücken „Sankt Niklas war ein Seemann“ von Freddy Quinn und „Ihr Hirten erwacht“ von Robert Pappert, unter der Leitung des Vizechorleiters Leon Rees.
Julia Wiegel zeigte nochmal die schönsten Momente aus dem vergangenen Jahr, wie beispielsweise Impressionen der Fahrt ins Blaue nach Alsfeld oder des Jubiläums von Dirigent Karl- Heinz Wenzel in Frankenberg.
Der gemeinsame Gesang der Weihnachtslieder „O du fröhliche“, „Stille Nacht“ und die Tombola mit Julia Wiegel und Lill Mehldau schloss die Veranstaltung kurz vor Mitternacht ab.
Es freuen sich bereits jetzt schon alle, auf die alljährliche Fahrt zum Weihnachtsmarkt am 17.12. welche in diesem Jahr nach Michelstadt im Odenwald führt.

L.R.

Sonntag, 19. Juni 2016 - 16:27 Uhr
Fahrt ins Blaue – erster Ausflug mit der neuen Reiseleitung Elisabeth Mehldau

Haben Sie gewusst, dass der MGV Germania Marbach seit Anfang des Jahres einen neuen Vergnügungsausschuss hat?
Falls nicht, dann haben sie viel Spaß verpasst. Denn keiner der Mitfahrenden wusste, wie die Neue ihren Job machen wird. Und das schönste dabei war, dass keiner das Reiseziel kannte, bis auf Ihr.

Also mit neuer Reiseleitung ins Unbekannte, welche Vorfreude, wenn man nicht weiß, auf was man sich freuen soll.

Der Tag fing schon morgens ganz früh um 7:00Uhr am BGH Marbach an. Dort haben sich 36 Reiselustige zu einer Fahr ins Unbekannte auf den Weg gemacht.
Gerade im Bus eingestiegen, mussten alle zusammen nach nicht mal 10 Minuten schon wieder aus dem Bus aussteigen, denn das erste Ziel war schon erreicht!

Ein Frühstücksbuffet im "Prima Pasta" in Marburg, ein Restaurant, dass sonst kein Frühstück anbietet. Für alle Marbacher war das ein Highlight, da dieser Gastronomiebetrieb zum Marbacher Restaurant Vino Nobile gehört. Gratulation für die erfolgreiche regionale Unterstützung.

Nach der Stärkung waren alle voller Tatendrang und konnten es kaum erwarten, mit dem Bus in das Unvorhersehbare zu fahren, was ca. 1h in Anspruch nahm.
Denn der nächste Halt lag in Alsfeld, das seit 1222 städtischen Charakter bezeugt. Um 10:00Uhr wurde dort auf uns gewartet, denn es ging mit einem Rundgang durch die historische Alsfelder Altstadt weiter, die auch eine Tour durch das Rathaus, das 1512 erbaut wurde, enthielt.
Bei dem Sehenswerten Rundgang durch das Rathaus, dem Marktplatz, der Walpurgiskirche bis hin zum Kloster konnte man viel Neues erfahren und aufkommende Fragen klären.

Zur Stärkung, nach der interessanten Weiterbildung, war im Restaurant "Kartoffelsack" für uns reserviert. Jeder konnte sich alles, rund um die Kartoffel, selbst bestellen. Danach war noch ein wenig Zeit, um sich in den angrenzenden Läden umzusehen, wie zum Beispiel im Geschäft „Ramspeck“, der jeglichen (un-)vorstellbaren Ramsch verkauft, so wie der Name es schon sagt.

Nach dem wundervollen Aufenthalt ging die Fahrt in unbekannte Wälder weiter. Immer tiefer hinein, wurden die Wege immer schmaler, bis wir ganz oben am nächsten Ziel angekommen waren.

Kennen Sie die höchste und schönste Burg Hessens?! Falls nicht, dann sollten Sie sich ganz schnell auf den Weg zur "Burg Herzberg" machen, denn dort war unser nächstes Ziel.

Um genau 15:00Uhr hat uns der Burgherr von Dörnberg persönlich vor seiner Burg empfangen und uns herumgeführt. Die Burg Herzberg, 1272 erbaut, zeigt sein historisches Wesen immer noch mit dem nun nicht mehr überdachten Rittersaal, der Kapelle und den Verliesen.
Zu Kriegszeiten konnte die Burg mit seiner 80 Mann Besatzung knapp 2000 Personen Schutz auf engstem Raum bieten.
Die aufwändigen Restaurationsarbeiten der letzten Jahre lassen die Burg von seiner schönsten Seite glänzen. Es ist ein beliebter Ort für Hochzeitsfeiern bzw. eine wundervolle Kulisse für Hochzeitsbilder, wie wir selbst vor Ort erlebt haben.

Nach dem Rundgang mit anschließender kleinen Durstlöschung im Biergarten der Burgschänke konnte die Fahrt zur letzten Station des Tages angetreten werden.

Alle Reisenden waren vollkommen verwirrt in welchen Gefilden man sich befand, denn im Nirgendwo der Schwalm ging unser Weg voran, bis wir in Ziegenhain ankamen. Dort im Hotel-Restaurant "Landgraf" lag das letzte gemeinsame Ziel vor der Heimfahrt. Im rustiken Stil des Restaurants konnte man den Abend beim gemeinsamen Essen in Ruhe Revue passieren lassen.

Gesättigt, zufrieden und vom langen Tag erschöpft konnte die Rückfahrt ohne Zwischenfälle angetreten werden. Vor dem Erreichen der Heimat um 21:00Uhr gab es für jeden Reisenden noch eine kleine Aufmerksamkeit von der Reiseleiterin, ein „Alsfelder Häubchen“ (Mürbeteig mit Baiserhaube), als Andenken für den schönen Tag.

Vielen Dank für diesen Wundervollen Ausflug!

J.W.

Sonntag, 8. Mai 2016 - 20:51 Uhr
14. Mai 2016 traditionelles Frühlingsfest in Marbach

Der MGV Germania Marbach lädt zum alljährlichen Kinderfest mit anschließendem Dämmerschoppen beim Bürgerhaus Marbach ein.

Jedes Jahr findet am Pfingstsamstag im Anbau des Bürgerhauses Marbach, dem Parkplatz und der angrenzenden Festwiese das traditionelle Frühlingsfest des MGV Germania Marbachs statt.
Ab 15:00Uhr sind jung und jung gebliebene Leute herzlich eingeladen mit uns zu feiern. Auf der Festwiese sind verschiedene Spielstationen aufgebaut. Ob Dosenwerfen, Ponyreiten oder riesige Legosteine, für Jeden ist etwas dabei. Erlebe auch Feuerwehrtechnik ganz nah, denn ein besonderer Gast in diesem Jahr ist die freiwillige Feuerwehr Marbach, die ihre Fahrzeuge ausstellt.
Zur Stärkung gibt es nachmittags Kaffee, Kuchen und frische selbstgemachte Waffeln. Anschließend gehen wir gemütlich in den Dämmerschoppen über, bei dem man den Abend mit der Bratwurst in der einen Hand und dem kühlen Bier in der anderen ausklingen lassen kann.
Und das Beste daran, der Eintritt ist frei!
J.W.

Ältere Beiträge

Anmelden